Freiwilligendienst Physiotherapie

Reise als Physio nach Nicaragua!

Ziel des Projekts

Mit dem Projekt „Physiotherapeutischer Freiwilligendienst“ legen wir einen Schwerpunkt auf die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern und fördern diese so, dass sie eine Chance haben, als Jugendliche und Erwachsene ein unbeschwertes Leben zu führen. Gerade im Babyalter kann noch sehr großer Einfluss auf die Entwicklung genommen werden!

Um dieses Ziel zu erreichen, nutzen wir die vorhandenen Strukturen unseres Partners Los Pipitos in León, Nicaragua. Dorthin entsenden wir ausgebildete und gut vorbereitete Physiotherapeut_innen.

Wenn erst einmal die notwendigen Strukturen für die Behandlung und Betreuung der betroffenen Kinder und Familien aufgebaut sind, möchten wir die Arbeit in die Hände lokaler Fachkräfte übergeben. Doch egal wer die Behandlungen durchführt – ohne Spenden können wir unsere Unterstützung nicht aufrechterhalten!

Ablauf

Viele Freiwilligendienste werden als Überbrückung zwischen Schulzeit und Ausbildung angesehen und nutzen oft mehr der oder dem Freiwilligen als den Menschen vor Ort oder den Zielorganisationen. Das finden wir schade.

Das erste Vorbereitungsseminar im Jahre 2012

Warum wir trotzdem einen Freiwilligendienst anbieten? Ganz einfach: Weil wir einen anderen Anspruch haben! Wir möchten mit ausgebildeten Fachkräften die physiotherapeutische Versorgung von Kindern mit Behinderungen in Nicaragua verbessern. Und das langfristig.

Wir legen dabei Wert darauf, den Menschen vor Ort zu ermöglichen, ihre lokalen Strukturen selbst zu verändern. Wir maßen uns nicht an zu wissen, was gut oder schlecht für Nicaragua ist, sondern wir entsenden Physiotherapeut_innen, mit denen wir eine Kooperation anbieten. Hierbei geht es um beiderseitiges Verständnis und einen echten Austausch auf Augenhöhe.

Die Ausreisetermine sind flexibel. Der Freiwilligendienst dauert 12 Monate. Wir organisieren zwei Vorbereitungsseminare, sorgen für die Betreuung vor Ort und eine Nachbereitung des Einsatzes.

Unsere Freiwilligen arbeiten ehrenamtlich, erhalten jedoch eine Reisekostenpauschale von 1200 Euro, eine Unterstützung der Wohnkosten und werden von Momotombo e.V. versichert. Vor Ort helfen wir bei der Vermittlung einer Unterkunft.

Einsatzort und -Stelle

Therapieraum Los Pipitos León

Während des Einsatzes ist die/der Freiwillige bei Los Pipitos in León fest angestellt. Dort befindet sich ein großes Therapiezentrum, zu dem die Patienten kommen und in dem die Behandlungen stattfinden. Materialien und Ausrüstung stehen zur Verfügung.

Des Weiteren wird die/der Freiwillige in anderen Einrichtungen von Los Pipitos rund um León tätig sein, z.B. in Nagarote, Sauce oder Malpaisillo. Gegebenenfalls gibt es auch die Möglichkeit sich der “Brigada Móvil Nacional de Los Pipitos”, einem mobilen Ärzt_innen- und Therapeut_innenteam, für einzelne Einsätze anzuschließen.

Ziel ist, dass die der Freiwillige einen umfassenderen Eindruck von der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Einschränkungen in ganz Nicaragua gewinnt.

Aufgaben der Freiwilligen

Das Aufgabengebiet der/s Physiotherapeutin/en besteht zunächst aus der Basisarbeit Anamnese, Evaluation und Therapie von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen mit physischen und / oder psychomotorischen Einschränkungen in den drei Einrichtungen in León. Die häufig zu behandelnden Krankheitsbilder sind unter anderem infantile Cerebralparese, neurologische Erkrankungen, Gametopathien, Schäden und Erkrankungen des inneren Organsystems, orthopädische Probleme und psychomotorische Retardierung.

Friedemann, Freiwilliger 2015

Los Pipitos legt großen Wert auf Teamarbeit und Dokumentation der Therapie. So werden Probleme und Behandlungsmethoden im Team ausgetauscht und besprochen, die tägliche Arbeit dokumentiert sowie jeder Patient alle drei Monate auf seine motorischen und sozialen Fähigkeiten hin getestet. Anhand der Ergebnisse wird ein individueller Entwicklungs- und Behandlungsplan erstellt, der ebenfalls alle drei Monate kontrolliert wird.

Um einen besseren Austausch zu erreichen, hält die Physiotherapeutin bzw. der Physiotherapeut etwa alle zwei Monate Vorträge und Schulungen, um einerseits in Nicaragua weitestgehend unbekannte Arbeitsweisen und Behandlungstechniken zu vermitteln und um andererseits die vor Ort bereits bekannten Methoden zu vertiefen und zu erweitern. Im Gegenzug nimmt die / der PhysiotherapeutIn an Fortbildungskursen von Los Pipitos teil. In den ersten Wochen des Einsatzes wird der Schwerpunkt jedoch beim Beobachten liegen.

Weiterhin betreut die / der Freiwillige in unregelmäßigen Abständen und nach Absprache mit anderen TherapeutInnen die Physiotherapie der “Brigada Móvil” von Los Pipitos bei Einsätzen im Westen, Süden und in der Karibikregion Nicaraguas. Bei Los Pipitos hilft die / der PhysiotherapeutIn bei der Organisation des Capítulo Leóns sowie bei der Organisation von Festakten und Sportevents mit.

Für Momotombo e.V. ist die / der PhysiotherapeutIn verpflichtet, während ihres bzw. seines Aufenthalts Berichte über die physiotherapeutische Arbeit, eigene Erlebnisse sowie aktuelle Entwicklungen im Land für den vier Mal im Jahr erscheinenden Newsletter zu verfassen.

Aufgrund der derzeitigen politischen Lage in Nicaragua, gibt es zunächst keinen nächsten Entsendetermin.

Bewerbung

Wer an unserem Freiwilligenprogramm teilnehmen möchte, muss sich auf andere soziale Verhältnisse sowie auf kulturelle und sprachliche Herausforderungen einlassen. Voraussetzungen für eine Bewerbung sind daher:

1. Abgeschlossene Physiotherapie-Ausbildung (Staatsexamen oder Bachelor)
2. Grundkenntnisse in Spanisch (problemlose Verständigung im Alltag)
3. Interkulturelle Kompetenz, eine offene, kommunikative Art sowie Neugier auf eine fremde Kultur

Fortbildungen im Bereich der Pädiatrie sowie Berufs- und Auslandserfahrungen sind nicht zwingend erforderlich, können sich aber positiv auf die Bewerbung auswirken.

Bei Fragen schreib uns eine Mail an info@momotombo.de

Für die Bewerbung benötigen wir von dir:

  • Einen tabellarischer Lebenslauf
  • Ein ausformuliertes Motivationsschreiben (höchstens 2 DIN A4-Seiten), in dem du uns erläuterst, warum du der nächste Momotombo-Freiwillige sein möchtest!

Bitte schicke deine Unterlagen an bewerbung@momotombo.de – es ist keine Zusendung auf dem Postweg notwendig. Das Bewerbungsverfahren für das kommende Freiwilligenjahr startet im Spätsommer 2017.

Anhand dieser Unterlagen wählen wir Bewerber_innen aus, von denen wir dann weitere Unterlagen anfordern (beglaubigte Kopie des Examenszeugnisses bzw. aktuelle Schulbescheinigung, Nachweis über Spanischkenntnisse oder andere Nachweise). Wir behalten uns vor, zusätzliche Auswahlgespräche und/oder Skype-Interviews anzusetzen.

Timo, unser erster Freiwilliger 2012